21-Jähriger wollte Schulden eintreiben und sorgte für Panik in Lokal

RTV
2 November, 2018 - 12:34
0

Am 1. November 2018 um 18:15 Uhr wurden mehrere Polizeistreifen zu einem Lokal in Wels-Vogelweide beordert, da dort jemand von einem Mann mit einem Messer bedroht worden sei.
Bei der Fahndung konnte der Täter um 18:22 Uhr von einer Polizeistreife in der Salzburger Straße festgenommen werden. Bei der Personenkontrolle wurde im hinteren Bereich des Hosenbundes ein 34 cm langes Küchenmesser gesichert. Der Täter wurde zur Polizeiinspektion gebracht und vernommen.
Es konnte folgender Sachverhalt erhoben werden.
Der Täter, ein 21-jähriger Türke aus Wels, traf im Lokal mit dem Opfer, einem 18-Jährigen aus dem Bezirk Kirchdorf, zusammen und forderte Geld zurück, welches er ihm geliehen hat. Dabei versetzte der Beschuldigte dem Opfer einen Kopfstoß und bedrohte ihn. Das Opfer wurde durch den Kopfstoß leicht verletzt. Der Beschuldigte wurde anschließend von einem Kellner aus dem Lokal gebracht. Nach ca. 20 bis 30 Minuten kam der Beschuldigte abermals in das Lokal zurück, wobei er einen ca. ein Meter langen Holzast und ein Küchenmesser dabei hatte. Im Lokal bedrohte der 21-Jährige auch den Kellner, welcher sich ihm in den Weg stellte. Daraufhin flüchtete er ohne weitere Vorfälle aus dem Lokal.
Es befanden sich etwa 50 Gäste im Lokal und es brach Panik aus. Nachdem der Täter aus dem Lokal geflüchtet war, beruhigte sich die Lage wieder. Der Beschuldigte wurde in die Justizanstalt Wels eingeliefert. Ein vorläufiges Waffenverbot wurde ausgesprochen.

Textquelle Polizei