Kind (2) musste nach Sturz in Pool in Pichl bei Wels unter Reanimation ins Klinikum eingeliefert werden

RTV
2 August, 2018 - 09:40
0

Pichl bei Wels. Erneut ist es Mittwochvormittag in Oberösterreich zu einem schweren Ertrinkungsnotfalls eines Kindes gekommen. Diesmal trieb in Pichl bei Wels (Bezirk Wels-Land) ein zweijähriges Kind reglos in einem Pool.

Die Rettungskräfte wurden nach Pichl bei Wels alarmiert, nachdem ein zweijähriges Kleinkind von der Mutter reglos in einem Pool entdeckt wurde.
"Ein zweijähriger Bub kletterte in einem unbeobachteten Moment ohne Schwimmhilfe auf die Leiter des 120 cm hohen Stahlwandpools und fiel offensichtlich ins Wasser. Der Pool ist im Garten des Einfamilienhauses der Familie aufgestellt. Seine 37-jährige Mutter fand den leblosen Körper im Wasser treibend und schrie laut auf. Ein anwesender Mann holte den Buben aus dem Wasser und begann mit den Reanimationsmaßnahmen bis zum Eintreffen der Rettungskräfte," berichtet die Polizei.
Sanitäter des Roten Kreuzes sowie der Notarzt waren innerhalb kürzester Zeit am Einsatzort. Das Kind musste reanimiert und unter Reanimation ins Klinikum Wels eingeliefert werden, bestätigt das Rote Kreuz.

Der Zustand des Kindes dürfte ersten Informationen zufolge kritisch sein, es ist davon auszugehen, dass das Kind bereits mehrere Minuten reglos im Wasser trieb, als es entdeckt wurde.