So, 06.12.2015 - 12:14

71 Alkolenker bei Schwerpunktaktion aus dem Verkehr gezogen

In der Nacht von 4. auf 5. Dezember 2015 führte die Polizei in Oberösterreich eine landesweite Verkehrsschwerpunktaktion durch. Polizisten der Landesverkehrsabteilung Oberösterreich und Beamte in sämtlichen Bezirken kontrollierten in den Abend- und Nachtstunden die Verkehrsteilnehmer verstärkt auf Alkohol. Dabei wurden 2.337 Alkovortests durchgeführt. 71 Verkehrsteilnehmer werden wegen Alkoholisierung angezeigt. 40 davon hatten mehr als 0,8 Promille Alkohol im Blut, sodass ihnen der Führerschein abgenommen wurde. Der Spitzenreiter war ein Autofahrer im Bezirk Vöcklabruck. Er wurde mit 2 Promille gestoppt. Ein Autofahrer wird wegen Fahren unter Suchtmitteleinfluss angezeigt. 10 kontrollierte Lenker besaßen gar keinen Führerschein. Zusätzlich zeigten die Polizisten 188 weitere Verkehrsübertretungen an und verhängten 272 Organstrafverfügungen. Auch sechs Fahrzeuge ohne Autobahnvignette gingen den Beamten ins Netz.